Freie Programmierung von Vert-X Drehgebern

Die absolut messenden magnetischen Drehgeber der Vert-X MH-C2-Familie von Contelec ermöglichen die kundenspezifische Programmierung unterschiedlicher Parameter wie Kennlinie, Winkelbereich, Nullpunkt, Schaltpunkte und Drehrichtung. Nun ist das«Vert-X EasyAdapt – Evaluation Kit» erhältlich, das die Anwender bei der zügigen Prototypen-Entwicklung unterstützt und sich für den Einsatz in Fertigungslinien eignet.

Die Komplettlösung beinhaltet die einfach bedienbare Programmier-Software «Vert-X Commander», die Programmiereinheit «Vert-X Programmer», sämtliche notwendigen Kabel sowie den Winkelsensor Vert-X 28 MH-C2 zu Testzwecken.

Detaillierte Informationen finden Sie hier.





Hart im Nehmen – flache Drehgeber für schmalsten Bauraum

Mit dem Modell Vert-X 90E lanciert Contelec einen ausgesprochen flachen, berührungslosen Drehgeber, der sich dank seiner Heavy-Duty-Tauglichkeit besonders für mobile Anwendungen eignet. Ob Baugerät, Forstmaschine, Betonpumpe oder Feuerwehrfahrzeug – dank der Höhe von lediglich 12 mm, der Schutzart IP69K sowie seiner hohen Schock- und Vibrationsresistenz lässt sich der Vert-X 90E in Anwendungen einsetzen, die einen geringen Bauraum aufweisen und die hinsichtlich Robustheit, Stabilität und Umweltbedingungen höchste Anforderungen stellen.

Zudem ermöglicht er dem Anwender, Indexpunkte (z. B. Nullpunkt) und Drehrichtung auf einfachste Art und Weise einzustellen. Dadurch wird ein komfortabler und schneller Einbau ermöglicht und es lassen sich geräteseitige Toleranzen sowie Einbautoleranzen des Drehgebers elegant kompensieren.

Ergänzende Informationen finden Sie hier.







Drehzahlmessung bei Motoren

Die bei Motoren üblichen Temperaturveränderungen zwischen Stillstand und Betrieb – sie bewegen sich typischerweise im Bereich von –20 bis +45 ºC – stellen an Encoder-Komponenten hohe Anforderungen. Nun hat Contelec ein neuartiges Sensorkonzept entwickelt, bei dem ein flacher, aussenliegender Sensor die Drehzahl der Hauptwelle erfasst – berührungslos. Dazu muss in die Hauptwelle lediglich ein Gewinde eingebracht werden, um den Magnetgeber zu befestigen. Der Sensor seinerseits wird auf der Rückseite des Motors beziehungsweise auf der Lüfterhaube befestigt und ausgerichtet.

Damit sich der Luftstrom nur unwesentlich verändert, ist die Bauform des Sensors entsprechend optimiert. Die robusten inkrementellen Drehgeber weisen eine Auflösung von 12 Bit (Quadratur) auf und lassen sich mit unterschiedlichen Impulszahlen (Pulse pro Kanal und Umdrehung) vorkonfektionieren (von 1 bis 128 jede Impulszahl sowie 256, 512 und 1024 Pulse).

Angaben zu den beeindruckenden Leistungsmerkmalen finden Sie hier.




©  2017 Contelec AG